KVH Produktionsanlage

Konstruktionsvollholz aus dem Fichtelgebirge

Nach der nahzu vollständigen Montage der neuen Produktionsanlage wurde am 1. Juni 2006 bei GELO in Weißenstadt die neue KVH Anlage zur Fertigung von hochwertigen Konstruktionsvollholz in Betrieb genommen.

KVH Anzeichnen
Anzeichnen fehlerhafter Abschnitte im Holz. Hier wird später Verzahnt.
KVH Verzahnung
Die Verzahnung wird in die Balkenteile gefräst
KVH Prüfung
Ständige Kontrollen der Bruchfestigkeit sichern den hohen GELO Qualitätsstandart

KVH® Herstellprozess

KVH durchläuft eine Vielzahl von Produktionsprozessen. Einschnitt auf einer Hochleistungsanlage, Stapeln, technische Trockung, Kalibrieren, Kappen und Kommissionieren sind die Hauptschritte auf dem Weg zu hochwertigem Konstruktionsvollholz. Zwischen den einzelnen Produktionssschritten erfolgt jeweils die Qualitätskontrolle.

Lokalisation schadhafter Stellen

Nach sorgfältiger Prüfung werden einzelne schadhafte Teilstücke des Balkens durch Anzeichnen markiert. Die markierten Stellen werden herausgefräst und hinterher wieder zu einem nahezu fehlerfreiem Holzstück zusammengesetzt.

Fräsen und Kleben

Um eine stabile Verbindung der Holzstücke zu erlangen, werden Keilzinken in die Enden des Bauschnittholzes gefräst. Die einzelnen Teilstücke werden durch Keilzinkverbindung mit formaldehyfreiem, inertem Kleber kraftschlüssig miteinander verbunden.

Der letzte Schliff

Nach dem Verbinden und Kleben des Bauschnittholzes wir durch Hobeln eine perfekt glatte Oberfläche erreicht. Die Keilzinkverbindung ist kaum sichtbar.