Die Vorteile von KVH:
Der präzise Werkstoff für den Holzbau-Profi

Der moderne Holzbau braucht einen präzise gefertigten Baustoff mit klar definierten technischen Eigenschaften.

Höhere Nutzlasten, filigrane Konstruktionselemente und erhöhte Ansprüche an die Optik führen zu Anforderungen, die nur ein Werkstoff mit klar definierten und stabilen Eigenschaften erfüllen kann. Architektonisch anspruchsvolle Bauweisen mit komplexer Gebäudetechnik lassen keine Kompromisse bei den Materialeigenschaften zu.

Der aktuell erforderliche hohe Wärmeschutzstandard und die Anforderungen an die Wärmedämmung bei Niedrig- und Passivhäusern verlangen eine dichte Gebäudehülle.
Um diese Dichtheit zu erreichen, müssen Fugen bei An- und Abschlüssen, beispielsweise durch Nachtrocknen von Holz im eingebauten Zustand, wesentlich beschränkt werden. Technisch getrocknetes Holz ist deshalb mit einer Holzfeuchte einzubauen, die möglichst der mittleren Feuchte im Gebrauchszustand entspricht.

Die Maßhaltigkeit der Querschnitte ist eine weitere wichtige Voraussetzung für die Dichtigkeit der Konstruktion - technisch getrocknetes und auf Maß kalibriertes Holz ist hierfür erste Wahl.

Hinzu kommt die Mechanisierung der Holzhausproduktion, die für eine wirtschaftliche und kostengünstige Produktion Werkstoffe mit engen Toleranzen voraussetzt.

Das massive KVH (Konstruktionsvollholz) bietet die geforderten Materialeigenschaften. Permanente betriebliche Überwachung, verbunden mit externer neutraler Fremdkontrolle, geben größtmöglichste Sicherheit für einen klaren Qualitätsstandard.